Lust auf mehr

U17 männlich Zwischenrunde in Enns

Im ersten Spiel gegen den scheinbar übermächtigen Gegner St. Valentin hatten unsere Jungs große Probleme in der Annahme — selbst der sonst so sichere Michael Wallner zweifelte an seinem Können. Die ersten beiden Sätze gingen mit 15:25 und 20:25 klar an die Niederösterreicher. Im dritten Satz setzte sich dies bis zum 4:7 so fort. Doch dann konnten die VCE Jungs den Servicedruck steigern – vom zwischenzeitlichen Vorsprung von sieben Punkte retteten wir noch die entscheidende zwei zum 25:23 ins Ziel. Man hatte dem Gegner als erstes Team in OÖ seit Jahren einen Satz abgenommen. Der vierte Satz verlief lange ausgeglichen ehe beim Stand von 19:19 das Schiedsgericht drei Entscheidungen fast hintereinander gegen uns traf. Dennoch wurde es eine knappe 23:25 Niederlage.  Unsere Jungs waren dem Gegner ab dem dritten Satz ebenbürtig. Großartiger Einsatz in der Feldverteidung zwang den Gegner immer wieder zu Eigenfehlern oder zu Notbällen, welche konzentriert zu Ali gespielt wurden und letztlich mit wuchtigen Angriffen durch Friedl Jakob, Klaffenböck Jakob und Wallner Michael zum Punktgewinn führten. Gesondert erwähnt muss die Leistung von Moser Julian werden, welcher als U15 Spieler das erste Spiel bei der U17 absolvierte.

Im zweiten Spiel gegen Bad Leonfelden versuchte sich Ali als Mittelblocker und Michael war wie von den Herren gewohnt wieder Zuspieler. Das Zuspiel auf die Außenangreifer Moser Sebastian und Moser Julian wurde vom Trainer verstärkt gefordert und brachte auch den erwarteten Erfolg. Der 3:0 (75:33) Sieg gegen die hauptsächlich aus Anfängern bestehende Mannschaft war nie gefährdet.

Am Sonntag den 12.2.2017 haben unsere Jungs im Heimspiel in Esternberg die Chance zur Revanche gegen die als haushoher Favorit auf den Landesmeistertitel geltenden Jungs aus St. Valentin.

 

U17 Mädels starten siegreich in die Saison

Dieses Wochenende hatte auch die U-17 Mannschaft endlich ihr erstes Meisterschaftsspiel, welches gleich im Hauptschulturnsaal Esternberg stattfand. Durch ihre Einsätze bei den Damen hat sich die Mannschaft im Gegensatz zum letzten Jahr extrem gesteigert und so konnten sie  gleich das erste Spiel gegen Ried klar für sich entscheiden.
Im zweiten Spiel gegen Linz-Steg 2 kam die Mannschaft durch eine schwache Annahme zuerst in Rückstand. Doch durch starke Serviceserien konnten sie diesen wieder aufholen und den Satz noch knapp mit einen Punktestand von 25:23 für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz zeigten die Spielerinnen von Anfang an was sie konnten und gewannen auch diese beiden Sätze.
Trotz der Ausfälle zweier Spielerinnen konnte sich nun auch die U-17 Mannschaft ebenfalls wie die Damen und die Herren ungeschlagen an die Tabellenspitze setzen.

U17 – Final4 in St.Valentin

Nach dem überraschenden Erreichen des Final4 Turniers und dem Titelgewinn bei den U15 vom vergangenen Sonntag wollte das VCE Team noch einmal zuschlagen. Im Halbfinale gegen Oberneukirchen waren unsere Jungs im ersten Satz von der Aggressivität der Angaben überrascht und mit dem eigenen Service konnte man keinen Druck erzeugen. Nach dem Verlust des ersten Satzes steigerte sich das Team um Kapitän Froschauer Gabriel vor allem am Service und in der Annahme – dennoch wurde der 2.Satz knapp verloren 24:26). Der dritte und vierte Durchgang stand ganz im Zeichen des VCE – das Team aus Oberneukirchen hatte enorme Probleme in der Annahme – so war es für unsere Blockspieler leicht die Angriffe zu entschärfen oder die Danke Bälle mit wuchtigen Angriffen zu beantworten. In den Entscheidungsatz starteten die Oberneukirchner jungs mit einem schnellen 3:0 Vorsprung und nach dem Seitenwechsel bei 4:9 aus VCE Sicht schien die Partie gelaufen. Doch einmal mehr zeigte sich der VCE Kampfgeist und bei 10:11 schien man schon auf der Überholspur zu sein. Doch die vorwiegend aus U15 Spielern bestehende Mannschaft des VCE agierte zu Spielende ungeschickt, hatte bei zwei Linienbällen Pech und musste letztlich den Oberneukirchnern zum 15:10 im Tie Break gratulieren.

Im Spiel um Platz DREI wollte nicht mehr viel gelingen – einzig allein Zuspieler Haberl Lukas stemmte sich noch gegen die drohende Niederlage. Dies war allerdings zu wenig – 0:3 .

Resumee : Unser U17 Team hat sich beachtlich geschlagen und war hauchdünn an der Sensation auch noch bei den U17 im Finale zu stehen. Für die kommende Saison allerdings eine vielversprechende Vorstellung…

U17 Heimspiel

IMG_0913

Heute war die U17 männlich zuhause gegen die Gegner aus Regau und Enns tätig.

Das 1.Spiel gegen Enns wurde souverän mit 3:0 gewonnen auch wenn viele Fehlservice vorhanden waren.

Da war die Partie gegen Regau schon eine Klasse höher. Die Esternberger gewannen den ersten Satz ganz eindeutig. Im 2. Satz mussten sie um jeden Ball kämpfen, leider hat es für den Satzgewinn nicht gereicht. Im 3. Satz gewannen wiederrum die Esternberger wenn auch die Regauer einen besseren Start hinlegten. Der 4. Satz war bis zum Schluss sehr spannend, denn mit einer großen aufholjagd kamen sie noch einmal an den zu dieser Zeit stärkeren Gegner heran. Da die Aufholjagd nicht ausreichte für den Satzgewinn und somit auch den Sieg, kam es zu einem 5.Satz. In diesem Satz kamen die Regauer wieder besser hinein,  doch die Esternberger zeigten sich kämpferisch und holten den Rückstand auf und machtrn daraus eine 2 Punkte führung und gaben diesen auch nicht wieder her.

Somit hatten die U17 5 Punkte und übernahmen somit die tabellenführung.

U17 Heimspiel

Ins erste Spiel gegen St. Marienkirchen ging die ganze Mannschaft mit relativ hohen Erwartungen und vor allem riesiger Motivation. Dem etwas unterbesetzten Team halfen 3 U15 Spielerinnen sehr souverän aus, die die Gegner in der einen oder anderen Situation mit sowohl Service als auch Angriff ins Schwitzen brachten. 
Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten stach deutlich heraus, wer bei dem Spiel “die Hosen anhat” und somit ging der erste Satz mit einem 25:15 an die Heimmannschaft. 
Im zweiten Satz konnten die St. Marienkirchner ebenfalls nicht überzeugen und gaben auch diesen 25:12 ab. 
Auch im letzten Satz ließ die Konzentration der Esternbergerinnen nicht nach und der erste Heimsieg wurde mit einem 25:14 besiegelt.

Ins zweite Spiel ging man mit größerem Respekt, da man sich dem Eberstalzellner Team letztes Jahr noch geschlagen geben musste. Den Tabellennächsten wollte man auf jeden Fall die Stirn bieten, und bereitete sich auf ein Kopf-an-Kopf Rennen vor.
Doch dass uns ein schweißtreibender Kampf erspart bleibt, fiel uns spätestens im ersten Satz bei einer 17-Punkte Serviceserie von Kapitän Linda Grasegger auf, die die Hausruckviertler völlig aus dem Konzept brachte. Schlussendlich mussten sie sich dann 25:6 geschlagen geben, was die Stimmung bei der Esternberger Mannschaft und den zahlreichen Zuschauern auf den Höhepunkt brachte. Mit voller Power spielte man im zweiten Satz weiter, und die Führung lies nicht lange auf sich warten. Es wurde ruhig fertig gespielt und die Eberstalzellner Mannschaft konnte einen zweiten haushochen Satzsieg (25:8) nicht verhindern. Gegen die nun offensichtlich sehr geknickten Gegner hatten die Esternbergerinnen auch im dritten Satz ein leichtes Spiel und die Ladies aus dem Sauwald holten sich den insgesamt sechsten Satzsieg mit einem 25:7 und den zweiten Tagessieg!