!! 4 Punkte !!

Am Sonntag, den 13.11.22 traf die Mannschaft aus Esternberg auf die Damen aus Wels und St.Valentin. In dieser Runde war auch endlich unsere Mittelblockerin Stefanie Friedl wieder dabei, die in den beiden letzten Runden leider fehlte.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die Heimmannschaft aus Wels. Von Beginn an war klar, dass dies eine starke Partie werden würde. Im ersten und zweiten Satz konnten die Esternbergerinnen erfolgreich dem starken Druck der Welserinnen mit intensiven Angriffen entgegentreten. Zu erwähnen sind vor allem die starken Angriffe unserer Mittelblockerin Steffi, die die Bälle tornadoartig ins andere Feld schlug. Insgesamt kam man gut ins Spiel und die Esternbergerinnen konnte die ersten beiden Sätze gleich für sich gewinnen. Die Damen gingen daher siegessicher in den dritten Satz. Doch da die Welserinnen immer besser ins Spiel fanden und sich bei den Esternbergerinnen immer mehr Fehler und Ungenauigkeiten einschlichen, musste man den dritten Satz an die Gegnerinnen abgeben. Trotz gutem Service, guter Feldverteidigung und guten Angriffen mussten aber ebenfalls die darauffolgenden beiden Sätze abgegeben werden. Die Esternberger Damen verloren daher 3:2 gegen die Damen aus Wels. Dennoch sind sie zufrieden mit ihrer Leistung und sicherten sich einen Punkt in der Tabelle.

Im zweiten Spiel gegen die Damen aus St.Valentin wollte man sich die drei Punkte jedoch nicht nehmen lassen und spielte konzentrierter. Die ersten beiden Sätze konnten souverän gewonnen werden und man ging daher ebenfalls wie im Spiel zuvor siegessicher in den dritten Satz. Es schlichen sich jedoch einige Hänger ein und die Damen mussten den dritten Satz 25:16 abgeben. In dieser Partie konnte die Kurve aber gekratzt und das Spiel schlussendlich 3:1 gewonnen werden.

Insgesamt sicherten sich die Esternbergerinnen daher 4 Punkte und den 7. Tabellenplatz im Grunddurchgang. Die Damen freuen sich schon auf ihr Heimspiel am 3.12.22 und auf das Heimspiel der Herren am 04.12.22 und hoffen auf zahlreiche Besucher. Für Speis und Trank ist selbstverständlich gesorgt.

McDonalds Supervolley Wels– Union VC Esternberg 3:2 (21:25, 19:25, 25:16, 25:21, 15:10)

Union VC Esternberg-ATSV St.Valentin 3:1 (25:23, 25:21, 22:25, 25:20)

Categories Uncategorized

Herren schrammen knapp an zweitem Saisonsieg vorbei

David Fröhleke und Jakob Klaffenböck am Block
Thomas Rechberger am Zuspiel

Dritte Runde dritter Aufpieler. Nach Ali Samadi und Christian Sandrieser durfte am Samstag nun auch Thomas “Disco” Rechberger wieder mal die Regie im Spiel des VCE übernehmen. Trotz diesem sensationellem Comeback ging man als klarer Ausenseiter in die beiden Matches.

Der Gegner im ersten Spiel war die SG Mühlviertel Volleys 1, im allgemeinen auch als Schwertberg bekannt. Während die junge Truppe der Mühlviertler eine starke Leistung darboten konnte der VCE nur phasenweise sein gewohntes Spiel aufziehen. Zu harmloses Service sowie das Liegenlassen von Großchancen machten es dem Gegner oftmals zu einfach im Scoreboard anzuschreiben. Eine klare 0:3 Niederlage war das Resultat.

Im zweiten Spiel traf man auf den Vizemeister des Vorjahres und Gastgeber SG Scharnstein-Eberstalzell. Im Gegensatz zum ersten Match zeigte der VCE gegen die großgewachsenen Hausherren eine ordentliche Leistungssteigerung. Dennoch ging der erste Satz an die Eberstalzeller. Im zweiten Durchgang wendete sich jedoch das Blatt und Esternberg gewann mit 25:22. Selbiges Bild gestaltete sich auch im dritten Satz, mit gutem Service, großem Kampfgeist und spektakulären Angriffsbaggern ging auch dieser an den VCE. Im vierten Satz legten jedoch die Gegner auch noch mal einen Zahn zu und konnten diesen schlussendlich klar für sich verbuchen.
DIe knapp 50 Zuschauer durften sich somit auf einen Tie-Break freuen. In diesem zog die SG Scharnstein/Eberstalzell zunächst recht klar davon, jedoch gelang es dem VCE immer wieder sich hernazukämpfen und auszugleichen. Leider hatten beim Stand von 13:13 die Gastgeber zweimal das glücklichere Händchen und durften sich über einen äußerst knappen Sieg freuen.

v.L.n.R. Trainer Anton Hofmann, Jakob Klaffenböck, ChristianSandrieser, David Fröhleke, Johannes Hofmann
Philipp Hofmann, Thomas Rechberger, Hamed Rezai, Jakob Hofmann

Immer hin nimmt man aus Eberstalzell einen Punkt für die Tabelle mit und verteidigt somit den siebten Tabellenrang. Am 26.11. haben die Herren die Chance sich für die Niederlage gegen Schwertberg zu revanchieren, dort sind diese der Gegner in der ersten Runde des Harald Rößler Cups.

Noch viel größer ist die Vorfreude aber auf das erste Heimspiel seit einer gefühlten Ewigkeit, diese findet am 04.12. ab 12:00 in der NMS Esternberg statt. Die Gegner sind die beiden Tabellennachbarn SG Wels und die SG Mostviertelvolleys, spannende Spiele sind somit vorprogrammiert.

SG Mühlviertel Volleys 1 – Union VC Esternberg 3:0 (25:19, 25:21, 25:18)

SG Scharnstein-Eberstalzell – Union VC Esternberg 3:2 (25:22, 22:25, 22:25, 25:15, 15:13)

https://ooevv.volleynet.at/Ligen/30106

Categories Uncategorized

Runde 2 Damen Landesliga: Steinzeit trifft Zukunft

Die Besetzung am zweiten Spieltag: Vorne (v.l.n.r.): Kathi Koller, Viki Ortner, Isi Daxl, Linda Grasegger, Kathrin Weißenböck
Hinten (v.l.n.r.): Stefan Pankratz, Susi Sandrieser, Katrin Holzapfel, Tanja Litzlbauer, Lilli Wöhs, Carina Hell

Steinzeit trifft Zukunft: Unter diesem Motto starteten die VCE-Ladies in die zweite Runde der Saison, in der man auf die Damen der Mühlviertelvolleys und Pichling traf. Um die Abgänge und einige gesundheitlich angeschlagene Spielerinnen gegebenenfalls zu kompensieren setzte man diesmal nicht nur auf den jugendlichen Zuwachs, sondern holte mit Susi Sandrieser eine routinierte Spielerin auf das Feld zurück.

Im ersten Spiel gegen den letztjährigen Tabellenzweiten konnten vor allem unsere Youngsters überzeugen. Die Mädels beeindruckten mit solider Angriffs- und Verteidigungsleistung und bewiesen einmal mehr, dass sie eine gute Verstärkung für das Team der Esternbergerinnen sind. Die Partie war insgesamt über lange Strecken sehr ausgeglichen, letztendlich fehlte im ersten und zweiten Satz nicht viel zum Satzgewinn. Leider Gottes verletzte sich jedoch eine unserer Spielerinnen und konnte diese Partie nicht mehr zu Ende spielen. Im letzten Durchgang der Begegnung konnten die VCE-Damen dann nicht mehr an die vorherige Performance anknüpfen und somit ging dieser ebenfalls an die Gegnerinnen. Endstand: 0:3

Durch zwei nachgereiste Spielerinnen personell verstärkt ging man dann voller Motivation und Siegeswillen in die neue Runde. Diesen Schwung konnte man bis zum Ende mitnehmen und gleich den ersten Satz für sich entscheiden, in dem man vor allem starke Service, gute Angriffe und eine gute Feldverteidigung zeigte. In den folgenden Sätzen gelang es leider nicht mehr diese Konstanz hoch zu halten. Und obwohl es in Satz 3 noch einmal eng wurde, musste man sich den stark verteidigenden Pichlingerinnen geschlagen geben. In diesem Spiel ist aber besonders die überaus souveräne Leistung von Susi, die nach 16 Jahren Pause wieder ins Spielgeschehen eingestiegen ist, hervorzuheben. Vielen Dank für deinen Einsatz. 
Endstand: 1:3

Trainer Stefan Pankratz ist mit der Leistung seiner Truppe trotz der beiden Niederlagen sehr zufrieden. „Natürlich ist eine Umformung einer Mannschaft immer schwierig. Ich sehe der Zukunft aber äußerst positiv entgegen, denn wir konnten bereits eine Steigerung zur letzten Runde feststellen.“ Es gilt nun an dem Zusammenspiel der neu formierten Gruppe zu arbeiten und Sicherheit und Druck in das Spiel der VCE-Damen zu bringen. Die nächste Runde findet am 13.11. in Wels statt. [Text: Tanja Litzlbauer]

Categories Uncategorized

Erster Saisonsieg für VCE-Herren

v.L.n.R.: Coach Anton Hofmann, Jakob Hofmann, Hamed Rezai, Felix Freilinger Huber, Johannes Hofmann
Christian Sandrieser, Philipp Hofmann, Jakob Klaffenböck

Am Sonntag dem 23.10. stand für die Herren des Union VC Esternberg die zweite Runde des Grunddurchgangs am Programm. Diese fand in Grieskirchen statt. Neben Aufspieler Ali Samadi musste man dabei auch auf Mittelblocker Adrian Grasegger verzichten, beide haben sich nach dem Saisonauftakt vor zwei Wochen in die mittlerweile doch etwas lang geratene Liste der Verletzten eingetragen.
Folglich übernahm Libero Chri die Rolle des Spielregisseurs – somit durften auch die anderen sechs Mitspieler das gleiche Trikot tragen wie er.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber, UVB Sparkasse Grieskirchen ging zwar gleich der erste Punkt des Spiels spektakulär an den VCE, danach war es allerdings eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Im zweiten Durchgang konnten sich die Esternberger klar steigern und über weite Strecken gut mithalten, schlussendlich hatten aber auch hier die Grieskirchner gegen Satzende das glücklichere Händchen. Der dritte Satz gestaltete sich zum Leidwesen des VCE dann wieder recht ähnlich zum ersten, vor allem in den Elementen Service und Annahme war man klar unterlegen. Somit musste man sich dem UVB klar mit 0:3 geschlagen geben.

Der Gegner im zweiten Match war der ASKÖ Ried/Riedmark. Da dieser nur in der Minimalbesetzung von sechs Spielern antreten konnte war die Vorgabe klar – der erste Saisonsieg für den VC Esternberg musste her, will man auch in der nächsten Saison wieder in der 1. Landesliga spielen.

Legionär Felix Freilinger-Huber und Johannes Hofmann am Block gegen Ried/Riedmark

Glücklicherweise konnten sich die Esternberger im Service deutlich steigern, auch agierte man im Angriff schlagkräftiger als die Mühlviertler. Meist konnte sich der VCE schon recht früh im Satz absetzen, zum Ende hin hatte man aber oftmals Probleme den Sack zuzumachen. Dennoch gewann man die ersten zwei Durchgänge sehr klar und ungefährdet. Auch der dritte Satz verlief nach Plan, nach weniger als einer Stunde gab es den ersten Matchball für Esternberg. Im Zuge dessen wurde ein wuchtiger Angriff von Johannes Hofmann von den Riedern relativ souverän abgewehrt. Hamed Rezai lies sich davon nicht beirren und verwertete dann souverän zum 3:0.

Mit dem ersten Sieg nimmt man drei wichtige Punkte im Abstiegskampf mit und verteidigt somit den siebten Rang in der Tabelle. Die nächsten Zähler folgen hoffentlich am 12. November, da geht es für die Herren nach Eberstalzell. Dort wird dann Christian Sandrieser voraussichtlich wieder als Libero die Annahme stabilisieren, für die Position des Aufspielers wird ein alter Bekannter sein Comeback geben..

UVB Sparkasse Grieskirchen – Union VC Esternberg 3:0 (25:10, 25:21, 25:14)
ASKÖ Ried/Riedmark – Union VC Esternberg 0:3 (15:25, 17:25, 14:25)

https://panel.volleystation.com/website/132/phase-330-oovv-1llhgd/table/

Mission Klassenerhalt für Esternbergs Volleyballteams

Die Herren bestritten die erste Runde verletzungsbedingt mit Minimalbelegschaft, das verjüngte Damenteam zeigte beim ersten Auftritt eine solide Leistung.

Landesliga Herren: Am 08.10. starteten die Herren in Steyr in die Hallensaison. Die Vorzeichen standen nicht allzu gut, neben David Fröhleke und Felix Freilinger-Huber war stand auch Jakob Klaffenböck nicht zur Verfügung. Zudem fällt Lukas Lechner verletzungsbedingt wohl für den größten Teil der Saison aus. Nachdem die Leistung im Vorbereitungsspiel gegen den VC Passau auch nicht sehr ansprechend war gingen die Herren mit relativ geringen Erwartungen in den Spieltag.
Zum Auftakt traf man auf die Heimmanschaft aus Steyr, Landesmeister der Vorsaison. Obwohl man mit den routinierten Steyrern über weite Strecken gut mithalten konnte reichte es schlussendlich nicht zu einem Satzgewinn und man musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel standen die Herren den Atterseevolleys aus Lenzing gegenüber. Auch gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga ging man als klarer Außenseiter in das Match. Umso überraschender war daher der Start – mit einer starken Leistung aller Esternberger wurde der erste Satz mit 25:21 gewonnen. Ein gänzlich anderes Bild zeigte sich leider im zweiten Durchgang, während der Servicedruck des VCE nachließ konnten die Lenzinger ihr Aufschlagspiel deutlich steigern. Auch fehlte immer wieder die nötige Durchschlagskraft im Angriff. Folglich ging der zweite Satz sehr klar an den Gegner, auch der dritte und der vierte Durchgang waren eine klare Angelegenheit für die Atteseevolleys.

Positiv zu erwähnen ist sicherlich die deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Testspiel gegen Passau. Dennoch gibt es ganz klar noch einige Baustellen an denen man in den nächsten Wochen im Training noch arbeiten muss, will man in der nächsten Runde in der Tabelle anschreiben. Diese findet am 23.10. in Grieskirchen statt. Hoffentlich kann Tainer Toni Hofmann dann auch wieder auf einen breiteren Kader zurückgreifen und nicht mehr auf die Minimalbesetzung von sechs Spieler + Libero. [Text: Jakob Hofmann]

Landesliga Damen: Schon bei der Ankunft, am 9.10.2022 in der NMS Pregarten, und dem ersten Abchecken der Mannschaften war klar: Das wird für die VCE-Damen, die heuer mit einer neuen, verjüngten Mannschaft in die Saison gehen, gegen die routinierten Damen aus Pregarten sehr schwer werden.

Ohne große Erwartungen starteten die Damen in den ersten Satz und waren danach sehr positiv gestimmt, weil man großteils gut mithalten konnte und den Satz lediglich mit 2 Punkten Rückstand 23:25 verlor.
Leider war Satz zwei eine mittlere Katastrophe, aber Coach Stefan Pankratz stärkte den Damen den Rücken und konnte mental gut auf den dritten Satz vorbereiten. Dieser bot eine richtig gute kämpferische Leistung der Esternbergerinnen. Die Annahme funktioniertestabiler und auch im Angriff und Zuspiel wusste man oft zu überzeugen. Der entscheidende Punkt gelang dann mit dem bis dato gefühlt ersten Blockpunkt: Der schlug wie eine Bombe ein und brachte die gesamte Mannschaft zum Jubeln! Die Stimmung war euphorisch, weil man gar nicht mit einem Satzgewinn gerechnet hatte – 26:24 lautete das Ergebnis. So gut der dritte Satz verlief, so schwach und eindeutig endete der 4. Satz mit einem 12:25. Trotz Niederlage war man insgesamt mit der Leistung zufrieden.

Das zweite Spiel gegen die Atterseevolleys startete nicht nach Wunsch der Esternbergerinnen. Ziemlich bewegungslos ging er nach kurzer Zeit 13:25 verloren. Etwas besser verlief Satz zwei, aber die VCE-Ladies konnten zu wenig Spielvarianten zeigen, wenig direkte Punkte erzielen und waren zu durchschaubar.. Die Esternbergerinnen wollten in Satz drei noch einmal alle Kräfte mobilisieren, was auch gelang und den nächsten Satzgewinn mit 25:19 einbrachte. Leider verloren die VCE-Damen Satz vier, obwohl ein Punkt bestimmt verdient und möglich gewesen wäre. Also endete auch das zweite Spiel mit einer 1:3 Niederlage.

Trainer Stefan Pankratz muss nun vor allem an der Sicherheit in der Annahme und der Durchsetzungsstärke im Angriff arbeiten. Nach starken personellen Veränderungen heißt das klare Ziel für diese Saison: Klassenerhalt. [Text: Mag. Isabelle Daxl]

Esternbergs Herren beim Saisonauftakt in den weißen Trikots
Categories Uncategorized

Das Training startet wieder!

Ab sofort trainieren unsere Teams wieder regelmäßig im Turnsaal der MS Esternberg, undzwar zu folgenden Zeiten:

Frauen: Mi 19-21 und Fr 18-20 Uhr
Herren: Di 19-21 und Fr 20-22 Uhr
Mixed: Do 19-21 Uhr
Mädchen: Fr 16-18 Uhr
Jungen: Mo 16-18 Uhr

Interesse, mitzumachen? Dann meldet Euch gern bei den zuständigen Trainer*innen! Die Kontaktdaten findet ihr im Bereich Kontakt und in unserem neuen Vereinsflyer.

Categories Uncategorized

Volleyball ausprobieren beim Ferienspaß

Bei den diesjährigen Ferienpassaktionen in Esternberg und Freinberg haben sich knapp 40 Kinder beteiligt und sich mit Unterstützung der Esternberger Volleyballdamen und -herren am Ball ausprobiert.

Categories Uncategorized

Träg Air Los und Team Krivec gewinnen Säge-Turnier 2022

Die Sieger des Profibewerbes in Jubelpose

Nach zwei Jahren Pause konnte am 16. Juli 2022 bei bestem Sommerwetter das 11. Säge-Turnier in Esternberg stattfinden. Aus den 14 Teams beim Profibewerb konnte sich das Team “Träg Air Los” mit Kapitän Johannes Hofmann durchsezten und holte sich in einem packenden Finale gegen “Die Säge” (Kapitän Gabriel Froschauer) mit 21:14, 19:21 und 15:11 den begehrten Wanderpokal. Beim Hobbybewerb nahmen 11 Teams teil, es gewann das Familien-Quartett “Team Krivec – Akademie Kiesdorf West”. Gemeinsam mit allen Teams wurde beim anschließenden Sägefest ausgiebig gefeiert. Fotos vom Turnier gibt es auf unserer Facebook-Page. Wir vom Volleyballclub Esternberg bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Helferinnen und Helfern und freuen uns schon auf Ausgabe zwölf im nächsten Jahr!

Ergebnisse Profi

  1. Träg Air Los (Johannes Hofmann)
  2. Die Säge (Gabriel Froschauer)
  3. Club der dichten Toten (Hannes Rauscher)
  4. Lufthoheit (Tanja Litzlbauer)
  5. Volldiballariano (Elena Lüftl)
  6. Pritsch Perfect (Florian Geißinger)
  7. Best Buddy’s Bonaire (Florian Rückert)
  8. Andi B. (Melanie Jungwirth)
  9. Jetzt wird geballert (Katrin Holzapfel)
  10. Hala Madrid (Theresa Breit)
  11. Sauf Sport Balance (Jakob Klaffenböck)
  12. Eva, Mona und die zwei Hübschen
  13. Alubaba und seine Gefährten (Adrian Grasegger)
  14. EdelTechNick (David Fröhleke)

Ergebnisse Hobby

  1. Team Krivec – Akademie Kiesdorf West
  2. Gmahde Wies
  3. Kaharamsaki
  4. De Gemiadlichen
  5. De zwidan 4
  6. Schlechtschmetterfront
  7. Beach Bang Theory
  8. De Anbaggerer
  9. Barockstadtballerbande
  10. Team Fratzen
  11. De Angebaggerten
Categories Uncategorized

Schnuppertraining in Esternberg und Schardenberg

Pritschen, Smashen, Quizzen: Am 30. Juni und 1. Juli konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen Esternberg und Schardenberg beim Schnuppertraining des VC Esternberg am Ball versuchen. Eine Pritscheinheit, eine Smash-Station samt Speedmessung und ein im Team zu lösendes Volleyballquiz standen auf dem Programm und haben den Kindern und Jugendlichen Volleyballsport und Vereinsleben näher gebracht. Wir freuen uns auf alle Anfänger:innen in unseren Jugendtrainings ab Herbst!

Categories Uncategorized

Start in die Beach-Saison

Die Platzwarte haben ganze Arbeit geleistet

Der Beachvolleyballplatz in Esternberg ist ab sofort wieder für alle Volleyballbegeisterten geöffnet! Bitte nach der Benutzung die Felder zur Mitte hin abziehen. Mittwochs von 17.30-19.30 Uhr trainieren die VCE-Damen auf dem Platz.